FÖRDERUNG DER SOZIALKOMPETENZ

S

ELBS

T

BEHA

UP

TUNG

S

TRAINING

In jeweils 5-6 Doppelstunden lernen die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen in Gruppen (getrennt nach Mädchen und Jungen), wie sie sich in kritischen Situationen rechtzeitig abgrenzen und notfalls auch zur Wehr setzen können. Wir gehen dabei von dem Grundsatz aus, dass Selbstbehauptung in Kopf und „Bauch“ beginnt und werden deshalb mit ganz vielen unterschiedlichen Techniken arbeiten.

 

Die Trainingseinheiten haben diesen Aufbau:

  • Aufwärmspiele und spezielle Atemübungen
  • Übungen zu allgemeinen Verhaltensregeln
  • Rollenspiele und Körperspracheübungen, Gespräche und Stimmübungen, Schulung der „inneren Stimme” und der    
  • Wahrnehmung
  • Fantasiereisen

Nach einigen Wochen wird ein Auffrischungstraining stattfinden um das Gelernte nochmals zu vertiefen.

Die Leitung hat Frau Holzmann.

Die Förderung der sozialen Kompetenzen wird immer wichtiger, nicht nur im Umgang mit anderen, sondern auch bei der erfolgreichen Bewältigung der Schullaufbahn. Studien zeigen, dass Firmen der sozialen Kompetenz ebenso viel Gewicht wie den schulischen Leistungen beimessen.

Die Aufgabe der Streitschlichtenden ist es nicht, einen Schiedsspruch zu fällen oder die Schuldfrage zu klären. Vielmehr ist es deren Aufgabe, den Konfliktparteien Hilfe zur Selbsthilfe anzubieten, damit sie ihren Konflikt selbständig und konstruktiv lösen können.

 

Die Phasen der Streitschlichtung sind:

  • Vorstellung der Streitschlichterinnen und Streitschlichter / Bekanntgabe der Gesprächsregeln.
  • Darstellung der Sichtweisen der Konfliktparteien.
  • Durch Methoden des Sendens von Ich-Botschaften und des Aktiven-Zuhörens sollen die Hintergründe des Konflikts erhellt werden.
  • Suche nach Lösungen: Jeweils ein Streitschlichter betreut eine Konfliktpartei. Erwartungen und Angebote an die Adresse des Konfliktgegners werden gesammelt.

Eine gemeinsame Lösung finden: Die Konfliktparteien einigen sich auf eine Lösung bzw. mehrere Lösungsvorschläge. Die Übereinkunft wird in einem Vertrag dokumentiert und von allen Beteiligten unterschrieben. (www.schule-bw.de)

Die Ausbildungsdauer umfasst 1,5 Schultage und beinhaltet verschiedene Themen. Die ausgebildeten Schüler werden immer in der 2. großen Pause für das laufende Schuljahr eingesetzt.

Termine



  • 15.11.18 Einsetzungsfeier Hr. Schultheiß


  • 20.12.18 Theaterfahrt


  • 21.12.2018 Gottesdienst zu Weihnachten


  • 11.04.19 Gottesdienst zu Ostern


  • 12.04.19 Gottesdienst zu Ostern




IMPRESSIONEN
Unsere Schule

Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutz

Grundschule Grünsfeld-Wittighausen | Hauptstraße 22 | 97947 Grünsfeld | Telefon: 09346 294 | Fax: 09346 95002 |