Waldtag der Klasse 3b

Die Klasse 3b der Dorothea-von-Rieneck-Schule Grünsfeld trotzte dem Regenwetter und machte sich am Dienstag, den 17.11.15, auf den Weg in den Grünsfelder Wald. Dort trafen sich die Schüler und ihre Lehrerin mit dem Förster und Revierleiter Peter Kugler. Begleitet wurde die Klasse von Hyla, der Hündin des Försters.
In einer gut zweistündigen Waldbegehung erfuhren die Kinder viel Wissenswertes zu den Pflanzen und Tieren des Waldes.  

Zunächst führte sie ihr Weg an einer großen Douglasie vorbei. Hier sollten sie zuerst schätzen, wie viele Kinder benötigt würden, um den kompletten Stamm zu umfassen. Das wurde dann natürlich auch in die Tat umgesetzt.  

Als nächstes entdeckten ein paar Kinder seltsame Pilze auf dem Waldboden. Der Förster wusste über das weltweit größte Lebewesen, einen Pilz, Erstaunliches zu berichten: Im Yellow Stone Nationalpark in den USA existiert ein Pilz, dessen Wurzelgeflecht 60 Quadratkilometer groß ist!  

Auch die Nadelbäume wurden mit (fast) allen Sinnen erfasst. Die Kinder betrachteten die verschiedenen Nadeln der Weißtanne, der Robinie und der Douglasie. Außerdem befühlten sie die Nadeln und rochen an ihnen. Hierbei kam bereits eine leichte Adventsstimmung auf, da der Nadelgeruch sofort mit Advent und Weihnachten verbunden wurde.  

Etwas weiter im Wald wurden Wildschweinspuren entdeckt. Leider waren diese schon ein paar Tage alt, wie der Förster erklärte.  

Doch schon kurz danach sahen die wachsamen Augen der Kinder wieder etwas Interessantes: eine Salzleckstelle im Wald. Herr Kugler erklärte, wie diese funktioniert und wozu sie gut ist. Und ganz in der Nähe konnte der Eingang zu einem Dachsbau bestaunt werden. An dem Laub im Eingangsbereich war jedoch zu erkennen, dass dieser - zumindest momentan - nicht bewohnt ist. Danach stärkten sich die Schüler bei einer kleinen Rast auf dem Waldweg.  

An einem leichten Anstieg wurden die Spuren eines Spechtes an einem Holzstück entdeckt und ausgiebig begutachtet. Ebenso fanden sich an einem Fichtenzapfen die Spuren eines Eichhörnchens.  

Immer wieder löcherten die Kinder den Förster außerdem mit ihren Fragen, die sie sich im MNK- Unterricht in den Tagen vor der Waldbegehung überlegt hatten. Aber der Experte wusste auf alles eine Antwort.  

Kurz vor Schluss gelangten sie zur Vockenberghütte. Dort hatte der Förster noch eine Überraschung vorbereitet. Die Schüler konnten die Pelze eines Fuchses, eines Iltis', eines Wildschweins und eines Dachses bestaunen. Hier bedankten sich auch die beiden Klassensprecher Fiona Kura und Frank Kaltenbach mit einem kleinen Präsent bei Herrn Kugler.  

Wieder am Parkplatz angelangt, erhielt jedes Kind ein kleines Gehörn eines Rehs als Andenken an die Waldbegehung. Begeistert von diesem interessanten Unterrichtsgang verabschiedeten sich die Schüler vom Förster und machten sich auf den Heimweg.  

Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle auch wieder an die Eltern, die mit ihrer Fahrbereitschaft diesen Unterrichtsgang erst ermöglicht hatten.



<< zur Übersicht

Termine



  • 23.10.18 Autorenlesung


  • 03.11.18 Kinderbibeltag


  • 15.11.18 Einsetzungsfeier Hr. Schultheiß


  • 20.12.18 Theaterfahrt




IMPRESSIONEN
Unsere Schule

Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutz

Grundschule Grünsfeld-Wittighausen | Hauptstraße 22 | 97947 Grünsfeld | Telefon: 09346 294 | Fax: 09346 95002 |