"Krokofilgrüne" Kinder in Grünsfeld

Am Freitag, den 14.11.14 besuchte der Autor Armin Pongs die Grundschüler der Dorothea-von-Rieneck-Schule in Grünsfeld.


Gemäß dem Wunsch des Autors und passend zur Leitfigur seiner Kinderbücher, dem Krokofil, trugen Kinder und Lehrer grüne Elemente in ihrer Kleidung. Schon vor der Lesung von Armin Pongs hatten die Kinder viel Spaß beim gegenseitigen Inspizieren ihrer Kleidung. Dabei stießen sie auf grüne Socken, Unterhemden, Schnürsenkel, Haarbänder und andere Elemente.


Armin Pongs erzählte den Kindern aus seiner Grundschulzeit, als er den Kinderbuchautor Otfried Preußler zu Besuch in seiner Schule erleben durfte. Dieses Kennenlernen war die Hauptursache dafür, dass er selbst auch Autor wurde.


Aus der Tatsache, dass er bis jetzt 18 Bücher schrieb und mit 28 Jahren das erste Buch verfasste, konnten die Kinder schnell sein heutiges Alter errechnen.


Der Autor erzählte den Kindern Geschichten über das Krokofil, dem Traumländer. Ein Traumländer ist jemand, der seine Träume wahr macht. Dazu werden drei Dinge benötigt: einen festen Glauben an seine Träume, gute Freunde und viel Fantasie, die sich aber nur durch vieles Lesen einstellt - so eine Botschaft von Armin Pongs.


Vor der Lesung aus seinem zweiten Krokofilbuch stellte der Autor Regeln auf, die von allen Kindern eingehalten wurden. Nur eine Regel, die Armin Pongs für sich selbst erstellt hatte, wurde nicht eingehalten. Er versprach sich und las Krokodil statt Krokofil. So musste er zur Strafe zehn Liegestützen vormachen. Natürlich ließen einige sportlichen Schüler der Dorothea-von-Rieneck-Schule den Autor dabei nicht alleine. Diese sportliche Einlage bereitete allen viel Freude und sorgte für eine heitere Stimmung.


Lesen macht reich an eigenen Bildern im Kopf. Das schafft kein Fernseher und kein Computer. Das schafft nur das Lesen! Diese eigenen Bilder im Kopf bleiben meist ein Leben lang bestehen; so eine zweite Botschaft des Autors.


Nach seiner Lesung wurden die Kinder nach ihren noch vorhandenen Bildern in ihren Köpfen aus der Geschichte befragt. Unzählige Bilder wurden benannt und zur Belohnung bekam jedes Kind einen Mondstein mit Sternenstaub, der schlechte Träume vertreibt. Etwas, was man nicht kaufen kann, nur geschenkt bekommen kann!


Auch die Kinder, die nach der Lesung aus seinem Buch eine Verbindung zu Persönlichkeiten, Orten und Ländern der europäischen Geschichte herstellen konnten, erhielten dieses von den Kindern sehr begehrte Geschenk.


Nachdem Armin Pongs mit den Kindern noch besprach, wie ein Buch entsteht, sollten alle Schüler dem Autor versprechen, weniger fernsehen zu schauen und dafür mehr zu lesen, denn das Lesen macht reich an Bildern im Kopf!


Für dieses Versprechen mit Handschlag und gegenseitigem in die Augen schauen, erhielten nun auch die Kinder einen Mondstein, die zuvor noch nicht beschenkt wurden.


Die Lehrer erhielten für ihre Klasse eine Lesemuschel mit Goldband. Wer diese beim Lesen um den Hals trägt, wird ein bisschen besser lesen!





<< zur Übersicht

Termine



  • 03.09.18 Ferienbetreuung Sommerferien


  • 10.09.18 Erster Schultag und Rückgabe der Zeugnisse


  • 14.09.18 Einschulung der Erstklässler


  • 26.09.18 Gottesdienst zum Schuljahresanfang




IMPRESSIONEN
Unsere Schule

Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutz

Grundschule Grünsfeld-Wittighausen | Hauptstraße 22 | 97947 Grünsfeld | Telefon: 09346 294 | Fax: 09346 95002 |